3. Fitnesstag – 30 Jahre MTV Fitnessstudio

Foto: Privat

Vor 30 Jahren entstand im Keller des Sportzentrums des MTV Braunschweig das erste vereinseigene Fitnessstudio Niedersachsens. Ideengeber dies zu eröffnen war im Jahr zuvor Jürgen Palm, damaliger Geschäftsführer des Deutschen Sportbundes, der Gastredner beim 140. Jubiläum des MTV war. Drei Jahrzehnte später feierten wir dies mit euch mit einem Fitnesstag.

 

Nachmittags begrüßte unser Studioleiter Hardy Wiegard die ersten Gäste des Fitnesstages, bevor es gleich in die ersten Sportangebote ging. Vom schwungvollen Zumba, Energy Dance und Tabata hin zum kräftigenden Kettlebell Training, Langhantel-Training, Functional und Crosstraining war alles dabei was das Sportlerherz begehrte. Wer es dann noch etwas regenerativer mochte, der fand sein Glück bei Pilates, beim Faszientraining, beim Vinyasa Yoga oder beim Yin Yoga. Frisches Obst und Getränke luden zwischendurch die Energiespeicher wieder auf. 

Als Besonderheit zum Jubiläum war in Kooperation mit dem Niedersächsischen Turnerbund eine Anlage der 4XF-Games aufgebaut. Dort konnten sich die Teilnehmer einen athletischen Wettbewerb liefern. Vom Trainerteam des Studios nahmen Dani und auch Hardy selbst am Wettbewerb teil. Der letztendliche Gewinner war der MTV-Turner Alper Tekden.

Zum Abschluss der Veranstaltung bot am Abend ein Jubiläumsempfang nicht nur sportlergerechte Nahrung und Getränke. Studioleiter Hardy und MTV-Geschäftsführer Jörg Diekmann nutzten den feierlichen Rahmen, um langjährige Mitglieder und Trainer des Studios zu ehren, die teilweise seit Ende der 80er Jahre oder sogar schon seit der ersten Stunde des Fitnessstudios mit dabei waren. Dankende Worte richteten aber auch die Gäste an die Studioleitung. So sprachen sie Lob aus bezüglich der guten Betreuung und es fielen auch Sätze wie: „Hier kann man gesund werden.“ Unter der Moderation von Studioleiter Hardy schwelgten die Gäste bei einer Präsentation von Archivbildmaterial des Fitnessstudios bei einem informativen Vortrag gemeinsam in Erinnerungen an drei sportliche Jahrzehnte.

Text: Jan Schüler