Weibliche B-Jugend ist Niedersachsenmeister

Dass eine Meisterschaft in dieser Saison ungemein schwer werden würde, war bereits vor der Saison klar: Bei einem arg dezimiertem Kader stieg die Verantwortung der etablierten Spielerinnen ungemein an und auch Spielerinnen der jüngeren Altersklasse wurden ins kalte Wasser geworfen.

Während sich der MTV in der Vorrunde bereits den ersten Platz und damit die Ausrichtung der Endrunde sichern konnte, genügte ein knappes 2:1 gegen den TSV Bemerode im Halbfinale zum Finaleinzug.

Das Finale wurde dann am Sonntag, dem 15. September gegen die Hannoveraner Kooperation im Braunschweiger Westpark gespielt. Das Spiel nahm seinen erwarteten Verlauf: die Hannoveraner spielten gutes Pressing und die MTV-Mädels konnten sich oft nur unzureichend befreien, sodass das Spiel einer Abwehrschlacht glich. Eine gute Eckenabwehr und gefährliche Konter waren dabei der Schlüssel zum Erfolg. In der ersten Halbzeit wurde ein Konter mustergültig ausgespielt und durch Lilli Szymanski zur stark umjubelten Führung verwandelt. Der Druck ließ nicht nach und auch Torfrau Finnja Rigoll avancierte immer mehr zur Matchwinnerin. Nach dem Seitenwechsel bot sich dasselbe Bild mit großen Chancen aus dem Konter heraus, von denen im Endeffekt eine zum 2:0 durch Maria Lagocki abgeschlossen wurde. Unterzahlspiel und ein riesiger Druck der Hannoveranerinnen mündeten im 1:2-Anschlusstreffer bei noch zehn Restminuten - fortan spielte es das Team clever herunter, erzielte eigene Ecken, verpasste jedoch die Entscheidung und musste so kurz vor Spielende eine Schlussecke hinnehmen, die schließlich erfolgreich abgewehrt werden konnte!

Mit dem Schlusspfiff brachen alle Dämme - die Mannschaft hatte sich diesen Niedersachsenmeistertitel der wichtigsten weiblichen Jugendspielklasse wahrlich erarbeitet!